Einführung in Online-Reputationsmanagement

Einführung in Online-Reputationsmanagement

Die Thematik des Online-Reputationsmanagements ist für Unternehmen von hoher Bedeutung. So hat ein guter Online Ruf direkten Einfluss auf den Umsatz von Deinem Unternehmen. Gleichermaßen kann die Rufschädigung im Internet eine große Problematik darstellen. 

In der heutigen Zeit kann ein schlechter Ruf sich schneller verbreiten, als dies noch in den vergangenen Jahrzehnten der Fall war. Negative Kommentare und Kundenmeinungen sowie falsche Informationen können über Soziale Medien, Portale, Foren und Blogbeiträge innerhalb kürzester Zeit verbreitet werden. Diese negativen Informationen über Dein Unternehmen finden potenzielle Kunden Durch den Einsatz von Suchmaschinen in kürzester Zeit.

Mithilfe des Online-Reputationsmanagements hast Du die Möglichkeit, den Ruf von Deinem Unternehmen zu schützen und zu kontrollieren. Hierbei stehen Dir unterschiedliche Maßnahmen zur Verfügung, um weniger gute Kommentare “verschwinden” zu lassen. Dies kann beispielsweise Durch die Veröffentlichung und Verbreitung von positiven Kommentaren erfolgen. 

Doch wenn bereits negative Kommentare auf der ersten Ergebnisseiten von Suchmaschinen erscheinen, kann dies Deine potenziellen Kunden schnell abschrecken. In einer solchen Situation kann der organische Linkaufbau behilflich sein. Besonders die SEO-Maßnahmen sind dabei behilflich, die Reputation zu verbessern. 

In diesem Blog Artikel der KMU Werbeagentur erhältst Du alle nötigen Informationen über die Thematik „Online-Reputationsmanagement“.

Was ist Online-Reputationsmanagement?

Bevor wir Dir vorstellen, wie Du Dein Online-Reputationsmanagement aufbauen kannst, erklären wir Dir zunächst, was überhaupt unter dieser Begrifflichkeit zu verstehen ist. In erster Linie geht es bei dem Online-Reputationsmanagement darum, dass das Image aufgebaut wird. Das Ziel ist es, einen positiven Eindruck bei dem Kunden zu hinterlassen. 

Die Beziehung zu der Zielgruppe soll verbessert werden und das Vertrauen sowie die Akzeptanz sollen aufgebaut werden. Der Begriff „Reputation“ bezieht sich nicht allein darauf, welches Ansehen bzw. Welchen Ruf Dein Unternehmen in der Öffentlichkeit hat. Vielmehr geht es darum, wie Deine potenziellen Kunden Dein Unternehmen wahrnehmen und einschätzen. Die Aspekte, von denen der Ruf eines Unternehmens abhängt, sind unterschiedlich. Diese können wie folgt lauten: 

  • Handelt die Firma verantwortungsbewusst?
  • Werden festgelegte Standards und Prinzipien eingehalten?
  • Wie verhält sich das Unternehmen in schwierigen Situationen und Krisen?
Online-Reputationsmanagement

Das Online-Reputationsmanagement konzentriert sich auf das Image im Netz. Hierbei wird der Ruf in den unterschiedlichen digitalen Medien kontrolliert. Insbesondere die verschiedenen Social Media Plattformen spielen eine relevante Rolle. In den sozialen Netzwerken finden sich beispielsweise nicht nur positive Inhalte wieder, sondern auch viele negativen Bewertungen.

Wo findet Online-Reputationsmanagement statt?

Doch die Maßnahmen des Online-Reputationsmanagements sollten sich nicht nur auf Social Media konzentrieren. Sucht ein potenzieller Kunde nach Deiner Firma im Netz, so zeigen diverse Bewertungsplattformen und Suchmaschinen schnell Bewertungen und Kommentare an. 

So kann sich Deine Zielgruppe blitzschnell ein Bild über Deine Produkte, Dienstleistungen und Deine Firma machen. Negative Erfahrungen und Berichte von anderen Kunden im Internet führen oft dazu, dass sich Deine potenziellen Kunden sich für die Konkurrenz entscheiden. 

Der Aufbau, der Schutz und die Pflege der Reputation im Netz sind also wichtig. Dabei ist die Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen im Online Reputation Management nicht ausreichend, sondern auch die Unternehmensleitung ist hiervon in extremen Situationen betroffen. 

Das Online-Reputationsmanagement sollte in unterschiedlichen Unternehmensbereichen integriert werden. In den nachfolgenden Abschnitten gehen wir darauf ein, wann das Reputation-Management eingesetzt werden muss und wieso dies so wichtig ist. 

Wann macht diese Maßnahme Sinn?

Der Aufbau und die Pflege Deines Online Rufs sind keine einmalige Aufgabe. Hierbei handelt es sich vielmehr um einen dauerhaften Prozess. Dennoch gibt es Situationen, in denen der Du besonders darauf achten solltest, Deinen Ruf online nicht zu ruinieren:

  • Veränderungen innerhalb von Unternehmensprozessen
  • Unternehmensfusionen
  • Bei der Ausrichtung von neuen Strategien 
  • Projekte innerhalb des Marketings (z. B. Relaunch)

Wieso braucht Dein Unternehmen das Online-Reputationsmanagement und wie profitierst Du hiervon? 

Die immer größere Relevanz von Social Media und Bewertungen im E-Commerce setzt eigentlich ein Online-Reputationsmanagement voraus. Solltest Du nicht von Anfang an Deinem Ruf im Internet gearbeitet haben, benötigst diese spätestens dann, wenn Du Deine Online PR positiv verändern möchtest. 

Durch das Online Reputation Management kannst Du Dir die folgenden Vorteile verschaffen: 

  • Du verbesserst nicht nur Deine Reputation, sondern auch Dein Marketing und die Kommunikation mit Deiner Zielgruppe. Dabei konzentrierst Du dich auch die Erwartungen und auf die Interessen Deiner Anhänger. Auf diese Weise wird der Gesamtauftritt Deines Unternehmens nach vorne gebracht. Und Dein Unternehmen wird zudem positiver in der Öffentlichkeit wahrgenommen. 
  • Die Unternehmenskultur und die damit verbundene Kommunikation verbessert sich in Deinem Unternehmen. Achtest Du auf den Ruf Deines Unternehmens, bedeutet dies, dass die unterschiedlichen Unternehmensbereiche besser im Einklang miteinander sind. 
  • Dein Unternehmen wird wettbewerbsfähiger, da Du dich ganz klar von der Konkurrenz differenziert. Positive Inhalte und Merkmale helfen Dir dabei, dich abzugrenzen.

8 Schritte zu Deiner Online-Reputation

In diesem Abschnitt erklären wir Dir von der KMU Werbeagentur, wie Du Deinen Ruf online aufbauen und verbessern kannst. Dabei empfehlen wir Dir, dass Du die verschiedenen Maßnahmen umsetzt, um einen maximalen Erfolg zu generieren. Diese umfangreiche Umsetzung nimmt zwar viel Zeit und Aufwand in Anspruch, jedoch können wir dich bei diesen Prozessen aktiv unterstützen. 

Online-Reputationsmanagement

Die folgenden Maßnahmen sind für Dein Online Reputation Management wichtig:

  1. Identifiziere Keywords
    • Identifiziere allgemeine und spezifische Schlüsselwörter im Zusammenhang mit Deinem Unternehmen. Es kann zum Beispiel sein, dass negative Kommentare eher unter den generischen Keywords auftauchen.
  2. Verbessere das Ranking
    • Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden nicht alle Suchergebnisse in den Top 20 negativ sein. Beispielsweise kann sich ein negativer Kommentar über Dein Unternehmen auf Position 5 bei Google befinden. In diesem Fall müsstest Du das Ranking von sechs anderen Seiten verbessern. Dies kannst Du mithilfe von positivem oder neutralem Inhalt schaffen. 
    • Durch diese Art der Vorgehensweise schaffst Du es, dass die Seite mit den negativen Kommentaren nicht auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu finden ist. Dabei solltest Du mit den Einträgen beginnen, die sich hinter der Seite mit dem negativen Kommentar befindet. Mithilfe von Linkaufbau gelingt Dir dies. Möglichkeiten, den Linkaufbau zu fördern, findest Du hier.
  3. Erstelle eine Facebook Page 
    • Facebook ist auf der ganzen Welt eine beliebte Social Media Plattform. Daher lohnt sich der Aufbau einer Firmenseite bei Facebook. Halte Deine Zielgruppe bei Facebook auf dem neusten Stand und informiere diese über Aktuelles aus Deinem Unternehmen. Das kann etwas Informatives sein, wie die letzte Strategie Veranstaltung, oder etwas Unterhaltsames, wie ein Teambuilding Event.
    • Außerdem eignet sich eine solche Seite dazu, sich sofort auf die Kritik der Kunden zu äußern. So kannst Du zum Beispiel direkt auf negative Kommentare eingehen und dadurch Deine Reputation verbessert. Erfahre alle wichtigen Informationen, wie Du eine Seite bei Facebook aufbauen kannst. Ein weiterer Vorteil so einer Firmenseite bei Facebook ist, dass Du so indirekt den Linkaufbau förderst.
  4. Nutze Social Media und füge Inhalte auf externen Webseiten hinzu
    • Neben Facebook solltest Du generell auch auf anderen sozialen Netzwerken vertreten sein. Suche Dir die Plattformen aus, welche am besten zu Deinen Produkten oder Dienstleistungen passt und richte dich nach Deiner Zielgruppe. Diese Methode ist sehr effektiv, um negative Seiten aus den Top 10 oder Top 20 der Suchergebnisse zu verdrängen. 
    • Neben Social Media kannst Du auch Einträge in relevanten Branchen-Verzeichnissen platzieren. Konzentriere dich dabei auf Verzeichnisse, die häufig bei Google auftauchen. Zudem können Pressemitteilungen mit relevanten Keywords in den Überschriften sinnvoll sein. Diese Online Pressemitteilungen kannst Du auf unterschiedlichen Presseportalen veröffentlichen. 
  5. Halte Deine Unternehmensseite aktuell und schreibe einen Blog
    • Warum eine eigene Unternehmensseite wichtig ist, haben wir von der KMU Webagentur bereits in dem Artikel “3 Gründe, eine Webseite erstellen zu lassen” aufgelistet. Wähle für Deinen Blog relevante Suchbegriffe, um besser bei Google und Co. zu ranken. Versuche regelmäßig Blogbeiträge zu veröffentlichen, die Deiner Community echten Mehrwert geben. 
    • Schreibe wichtige Informationen über Deine Produkte oder Dienstleistungen. Es findet bald eine wichtige Aktion statt? Auch dies kann ein guter Grund sein, einen interessanten Blogbeitrag zu kreieren. Relevante Blogbeiträge können dabei helfen, die negativen Meinungen im Netz weiter zu verdrängen.
  6. Veröffentliche Gastartikel auf anderen Blogs
    • Um eine bessere Reputation zu erzielen, können Gastartikel auf fremden Blogs behilflich sein. Verwende Suchmaschinen, um nach einer passenden Firma, Webseite oder Blog zu suchen, die zu Deiner Marke passen. Kontaktiere die betreffende Seite und bieten einen Gastartikel an. Falls ihr Euch auf ein Thema einigen könnt, sollte neben dem Text auch das Logo Deiner Firma sowie ein Link zu Deiner Unternehmensseite hinzugefügt werden. So sorgst Du dafür, dass Du den Rang Deiner eigenen Webseite verbesserst. Gleichzeitig rutschen Seiten, die möglicherweise schlecht über Deine Firma berichten, nach hinten. 
    • Das regelmäßige Veröffentlichen von Gastartikeln führt auch dazu, dass Dich die Leser als Experten wahrnehmen. Auf diese Weise baust Du Vertrauen auf. Beachte hierbei aber, dass Du Deine Artikel auf Webseiten veröffentlichst, die auch vertrauensvoll sind und ein hohes Ranking bei Google haben. Mehr über dieses Thema, kannst Du hier nachlesen. Das Veröffentlichen von Gastartikeln hilft Dir zusätzlich dabei, wichtige externe Links auf Deine eigene Webseite zu bekommen.
  7. Kommentiere auf fremden Blogs
    • Hinterlasse fachliche Kommentare auf fremden Blogs. Achte dabei aber, dass es sich hierbei um Blogs handelt, die zu Deinem Unternehmen passen. Auch diese Maßnahme hat das Ziel, dass Du von den Lesern als Experte wahrgenommen wirst. Hinterlasse in Deinem Kommentar einen Link zu Deiner Seite, aber vermeide Spam. Wähle auch immer Seiten, die viel Traffic haben, auf diese Weise hast Du die Möglichkeit, mehr Besucher auf Deine Website zu bekommen. 
  8. Akzeptiere Kritik
    • Negative Bewertungen gehören zu einem Business dazu. Dies ist eine Tatsache und das solltest Du akzeptieren. Aus diesem Grund solltest Du auch negative Bewertungen veröffentlichen bzw. stehen lassen. Denn wenn ein Unternehmen nur in den höchsten Tönen gelobt wird, kann das auch unglaubwürdig wirken. Und mal ganz ehrlich: uns allen passieren mal Fehler.

4 Tipps für den Aufbau einer guten Online Reputation

Abschließend fassen wir für Dich die besten Tipps zusammen, die Dir helfen können, Deinen Ruf im Internet zu verbessern:

  1. Erhöhe Deine Sichtbarkeit im Internet und vor allem auf den Sozialen Medien. Achte dabei darauf, dass Du als Experte auftrittst und immer professionell handelst. Je aktiver Du in den Sozialen Medien bist, desto eher werden negative Kommentare auf anderen Webseiten verdrängt.
  2. Die Grundsätze Deines Unternehmens sollten stets befolgt werden, um einen Shitstorm gegen das eigene Unternehmen zu vermeiden. Definiere von Anfang an Ziele, Grundsätze und Werte, die aufeinander abgestimmt sind. Solche proaktiven Maßnahmen und eine regelmäßige Pflege von Deiner Online Reputation sind zu empfehlen. Hierbei kann Dir vor allem Offpage SEO mittels Linkaufbau behilflich sein. 
  3. Das gesamte Thema ist ein Prozess, der seine Zeit benötigt. Nachdem ein guter Ruf aufgebaut wurde, ist die ständige Pflege notwendig.
  4. Negative Bewertungen und Kritik solltest Du immer ernst nehmen, diese freundlich beantworten und nach Verbesserungen streben.

Fazit

Das Online-Reputationsmanagement ist ein wichtiger Aspekt, um sich einen guten Ruf im Internet aufzubauen und beizubehalten. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, welche konkurrenzfähig bleiben wollen und im Online- sowie im Offline-Geschäft mehr Umsätze erzielen wollen.

Wie bereits erwähnt, ist das Online-Reputationsmanagement keine kurzzeitige Aufgabe, sondern ein langfristiger Prozess. Daher sollte Dir von Anfang an bewusst sein, dass dies mit viel Arbeit verbunden ist. Ein schlechter Ruf kann für Deine Firma das Ende bedeuten. Um dies zu verhindern, stehen wir Dir bei dem Aufbau und der Pflege des Online-Reputationsmanagement zur Seite. Denn wir wissen, dass dieser Aufwand in Eigenregie nur schwer zu bewältigen ist. 

Dabei achten wir darauf, dass wir Dich als Kunden in die einzelnen Prozesse mit einbeziehen. Wir beraten Dich und helfen Dir dabei, Deinen guten Ruf zu behalten. Mithilfe von SEO ist es uns möglich, Internetseiten mit negativen Kommentaren zu verdrängen. Wir helfen Dir bei der Onpage und Offpage SEOptimierung, damit Deine positiven Inhalte dem Kunden hervorstechen. 

Unser primäres Ziel ist es, dass Dein Unternehmen sich von der besten Seite zeigt und Du zufrieden bist. Daher bieten wir von der KMU Werbeagentur Online-Reputationsmanagement als Dienstleistung für Dich an. Wir sind Spezialisten auf diesem Gebiet und verwenden professionelles Werkzeug und Strategien, um zu erreichen, dass negative Aspekte über Dein Unternehmen nicht auf der ersten Seite von Suchmaschinen wie Google platziert werden.

Projekt Anfrage

Mit der Nutzung unseres Kontaktformulars akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung.