SEO Services im Ubberblick - Die Grundlagen

SEO Services – Die Grundlagen

Bist Du Unternehmer, der seine Online Präsenz stärken und verbessern will? Dann bist Du hier richtig! Nimm Dir kurz Zeit, um gemeinsam mit uns von der KMU Webagentur einen kleinen Ausflug in die Welt des SEO machen.

Wahrscheinlich hast Du diesen Begriff schon öfters gehört. Und das hat seinen Grund! Denn die Suchergebnisse auf Suchmaschinen wie Google, Baidu, Bing und Co. sind in jeder Branche ein hart umkämpftes Schlachtfeld.

Doch was ist SEO eigentlich genau, welche SEO Services gibt es und was bringen sie? In diesem Artikel beleuchten wir die Grundlagen des SEO. Los geht’s!

Warum ist SEO Wichtig?

SEO ist die Abkürzung für “Search Engine Optimization” auf Englisch. Es wird etwas sperrig mit Suchmaschinenoptimierung auf Deutsch übersetzt. Im Jahr 2020 hat Google mit mehr als 3.4 Milliarden Suchanfragen pro Tag einen Marktanteil von 93% unter den Suchmaschinen. Anschließend kommen Yahoo (insbesondere in Asien beliebt) und Bing von Microsoft (Hälfte der Suchanfragen in den USA). Daneben gibt es Baidu (die größte Suchmaschine im Chinesischen Markt) und Yandex (Marktführer in Russland), die im Ausland punkten.

Suchmaschinenoptimierung hilft Firmen dabei, dass ihre Webseite in den Suchmaschinen einen höheren Rang einnimmt. Dies trägt wiederum dazu bei, mehr potenzielle Kunden auf die eigene Webseite zu bringen. Und wie wir alle wissen: mehr Kunden bedeuten mehr Umsatz.

SEO trägt auch zum Aufbau von Markenbewusstsein für Ihr Unternehmen bei. Denn wie Du es bestimmt von Dir selbst kennst, klicken nur weniger Nutzer (nämlich etwa 14%) überhaupt auf die zweite und weitere Ergebnisseiten von Suchmaschinen.

Egal was für ein Unternehmen Du hast, Know How über SEO hilft Dir dabei, eine starke Web-Präsenz aufzubauen und neue Kunden für Dich zu gewinnen. Auch kannst Du so Angebote von einer SEO Agentur besser beurteilen, falls Du Dich dazu entscheidest, diese Maßnahme auszulagern.

SEM: SEO vs. SEA

SEM steht insgesamt für Search Engine Marketing, also Suchmaschinenmarketing. Darunter unterteilt man zwischen Optimierung für Suchmaschinen (SEO) und Werbung auf Suchmaschinen (SEA).

SEO ist ein Sammelbegriff für alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Deine Webseite in den organischen Ergebnissen (ohne Werbung) von Suchmaschinen wie Google besser abschneidet.

Search Engine Advertising (SEA) beinhaltet Display Ads (Banner Werbung) und PPC (Pay Per Click Advertising bzw. PPC-Werbung). SEA funktioniert ähnlich wie Werbung auf Social Media Plattformen (zum Beispiel Facebook Ads). Werbung auf Google zu schalten ist einfach und liefert rasche Ergebnisse. Leider entstehen hier auch wiederkehrende Kosten. Hier solltest Du sehr genau abwägen, ob der Nutzen die Kosten rechtfertigt.

SEO Services im Überblick - Die Grundlagen

SEO ist insgesamt ein langfristiger Prozess. Du kannst keine Ergebnisse von dem einen auf den anderen Tag erwarten. Dennoch ist Suchmaschinenoptimierung unabdingbar, denn die Digitalisierung gewinnt nur an Relevanz. Jeder surft und sucht viele Stunden am Tag, egal ob am Laptop oder am Smartphone. Mit SEO stellst Du sicher, dass Deine potenziellen Kunden und Partner Dich schnell finden und auf Deine Produkte und Dienstleistungen klicken.

SEO Services – Die Grundlagen

Grundsätzlich unterscheidet man beim SEO zwischen On-Page und Off-Page Maßnahmen. On-Page betrifft alles was Du auf Deiner Webseite anpasst. Off-Page Anpassungen meinen alles, was außerhalb Deiner Webseite stattfindet.

Unabhängig von On- und Off-Page SEO, gibt es einige grundlegende Arbeiten, die in jedem Fall durchgeführt werden müssen. Fangen wir also an!

  1. SEO Strategie
    • Selbstverständlich kannst Du kurzfristig mit ein paar Keywords und etwas Geld über PPC Erfolge auf den Suchmaschinen erzielen. Da SEO jedoch ein sehr dynamischer Prozess ist, ist kann dieser Aufwand schnell verpuffen. Mit gutem SEO kannst Du bares Geld sparen. Denn es hilft Dir dabei, langfristig organisch einen hohen Rang auf den Suchmaschinen Seiten zu erzielen, sodass Du keine PPC Werbung oder andere Anzeigen schalten musst. Eine schlaue Strategie für nachhaltige Suchmaschinenoptimierung hilft Dir dabei, auf Dauer erfolgreich zu sein und konsequent Deine Vision zu verfolgen.
    • Dazu solltest Du Dir folgende Fragen stellen: Welche Ziele will ich erreichen? Das kann die Steigerung Deiner Markenbekanntheit oder die Interaktion mit Deinen Kunden sein. Ebenso können Deine Ziele das Online Reputationsmanagement oder die Erhöhung Deiner Leads und Verkaufszahlen in Deinem Online Shop sein.
  2. Keywords
    • Sogenannte “Schlagwörter” geben Dir eine Hilfestellung, wonach Nutzer im Internet jeden Monat suchen, wie Deine Wettbewerber diese Begriffe einsetzen und wie schwierig oder leicht es für Dich wird, Deine Wettbewerber zu übertrumpfen.
    • Schlagwörter recherchierst Du am besten mit Hilfe eines Online Tools wie SEMrush. Es ist quasi das “Schweizer Taschenmesser” im Bereich SEO. Du kannst Dir zum Beispiel die Schwierigkeit eines Keywords anschauen und wie Deine eigene Webseite gerade dasteht (Besucher, beliebte Seiten, etc.). Dabei kannst Du auch zwischen verschiedenen Ländern bzw. Märkten differenzieren. Auch kannst Du Dir die Keywords und Backlinks Deiner Mitbewerber ansehen und Rückschlüsse für Dein Unternehmen ziehen.
    • SEMrush bietet eine 7-tägige kostenlose Testversion. Du musst zwar Deine Kreditkarte eingeben, um Zugang zu der Testversion zu erhalten. Aber es werden keine Gebühren erhoben, wenn Du Dein Abo innerhalb der 7-Tage-Testversion kündigst.
    • Auch mit dem Google Keyword Planner, für den Du einen Ad Account benötigst, kannst Du an Schlüsselwörter und aktuelle Google Ranking Informationen des Algorithmus kommen.
    • Alternativ gibt es AnswerThePublic, ein visuelles Keyword-Tool, das Suchanfragen von Google und Bing extrahiert und in einer kategorisierten „Keyword-Cloud“ visualisiert. Es ist das wahrscheinlich beste Tool, um einen Überblick über das Long-Tail-Potenzial (siehe nächster Punkt) bestimmter Keywords zu bekommen. Gib einfach ein allgemeines Thema ein, und Du erhältst mehrere Schlagwörter in Frageform zurück (was, wann, wer, wo, warum, wie).
    • Daneben gibt es auch einige kostenlose Seiten, auf denen Du nach Schlagwörtern suchen kannst, zum Beispiel WordStream’s Keyword Tool, Soovle und Ubersuggest. Diese bieten jedoch nicht ein so umfassendes Angebot an.
  3. Long-Tail Keywords
    • Hierbei handelt es sich um eine Art Begriffskette. Wenn das Schlagwort zum Beispiel “Agentur” ist, wäre ein Long-Tail Keyword zum Beispiel “WordPress Agentur Preise” oder “WordPress Erste Hilfe”.
    • Als KMU hat man oftmals ein begrenztes Budget. Für allgemeine, kurze Keywords herrscht ein großer Konkurrenzkampf. Hierbei muss man etablierte Webseiten, die mehr qualitativ hochwertige externe Links und eine höhere Domain-Autorität (Domain Authority) haben, vom Thron stoßen. Die Erfolgsaussichten sind daher sehr schlecht.
    • Viele KMUs mit begrenzten Budgets konzentrieren sich daher auf diese Long Tail Keywords. Sie haben in der Regel ein niedrigeres Suchvolumen und weniger Konkurrenz.
    • Dazu kommt noch: Wenn ein Kunde einen sehr spezifischen Suchbegriff verwendet, neigt er dazu, nach genau dem zu suchen, was er tatsächlich kaufen will. In praktisch jedem Fall ist es viel wahrscheinlicher, dass solche sehr spezifischen Suchen zu einem Kauf führen, als allgemeine generische Suchen. Diese dienen eher der Recherche vor einer Kaufentscheidung.
  4. Domain Authority
    • Die Domain Autorität sowie weitere Parameter kannst Du mit MOZ in Erfahrung bringen. Diese MOZ DA zeigt im Grunde die Autorität einer Webseite an. Die Skala reicht von 0 bis 100, wobei 100 perfekt ist. Webseiten wie Wikipedia oder Facebook haben beispielsweise eine DA von 93 bzw. 96.
    • Je besser das SEO Deines Unternehmens ist, desto besser ist auch der Rang auf den Suchmaschinen. Klar, kann eine Webseite auf natürlichem Weg an Bedeutung gewinnen. Falls Dein Unternehmen (noch) kein bekanntes soziales Netzwerk oder eine beliebte Enzyklopädie ist, kannst Du mit SEO Deine DA verbessern und somit den Rang in den Ergebnislisten der Suchmaschinen.
    • Wenn Du auf Deiner Webseite auf externe Seiten verlinkst (als Referenz zum Beispiel), sollte dies auf Seiten mit möglichst hoher DA erfolgen. Denn dies steigert Deine eigene Autorität. Umgekehrt, wenn Du zum Beispiel Gastartikel auf Deiner Webseite schaltest (um Backlinks von anderen Webseiten zu erhalten), sollte dies genauso von Seiten mit hoher DA erfolgen.
    • Auch kannst Du hiermit Deinen Fortschritt messen. Frisch registrierte Domains, die noch nie genutzt wurden, starten mit einer DA von 0 an. Mit gutem SEO kannst Du Dir in wenigen Monaten eine DA von 20 und mehr erarbeiten. 
    • Darüber hinaus kannst Du auf der ersten Ergebnisseite der Suchmaschine Deiner Wahl ein gewünschtes Keyword eingeben und schauen, welche DA Du schlagen musst, um anstelle dessen dort zu erscheinen. Dies hilft Dir zu entscheiden, ob Du ein bestimmtes Schlagwort nutzen willst oder eben nicht.
    • Daneben bietet der MOZ Keyword Explorer einfach zu verwendende, sofort einsetzbare Schlagwort-Empfehlungen. 
  5. Do Follow vs. No Follow
    • Beim Verlinken von anderen Webseiten auf Deine eigene gibt es noch einen wichtigen Punkt zu beachten. Normalerweise interpretiert Google jeden Link zu einer Webseite als Empfehlung für die verlinkte Webseite. Wenn ein Link jedoch als “no follow” gesetzt ist, fliesst dieser Link nicht in das Google-Ranking der verlinkten Webseite ein. Standardmässig haben alle Links die Einstellung “do follow”.
    • Unter “Link Juice” versteht man die Stärke, Anzahl und Qualität der Backlinks einer Website. Es beschreibt sozusagen die Stärke einer Webseite, die man weitergeben kann. Wenn eine Webseite einen “do follow” Link auf eine andere Webseite setzt, kommt dieser anderen Webseite die Stärke der Ursprungsseite zugute und trägt zur Verbesserung der DA auf der Empfängerseite bei.
  6. Reputationsmanagement
    • Mit zunehmender Digitalisierung ist auch das Image Deines Unternehmens online wichtiger denn je. Verbraucher informieren sich über Produkte, Dienstleistungen und Anbieter im Internet, sogar wenn sie danach im Einzelhandel kaufen.
    • Behalte einen Überblick über die Stimmung und Anregungen Deiner Kunden und Interessenten im Internet. Egal ob auf Deiner Webseite, in den sozialen Medien, auf Bewertungsportalen usw. – interagiere mit Deinen Fans und Followern, beuge Shitstorms vor und behalte Deinen guten Ruf!
    • Mit SEO kannst Du dafür sorgen, dass gute Bewertungen zuerst auf den Suchmaschinen auftauchen und weniger gutes Feedback auf den hinteren Seiten verschwindet.
SEO Services im Überblick - Die Grundlagen

Nun hast Du die Grundlagen im SEO kennengelernt. Du kannst Dir Gedanken zu Deiner SEO Strategie machen, und anfangen, Schlagwörter zu recherchieren. Ebenso kannst Du die Autorität Deiner Webseite und von Deinen Mitbewerbern ansehen und diese einordnen.

SEO Analyse

Wie alle Marketing Maßnahmen, solltest Du auch Dein SEO regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls anpassen. Mit Tools wie Google Analytics kannst Du beispielsweise den organischen Traffic, das Keyword-Ranking und die Backlinks analysieren. Ebenso kannst Du Dir die Konversion sowie die Anzahl der Abonnenten (für Deinen Newsletter oder Ähnliches) ansehen.

Auch die oben erwähnten Programme, SEMrush und MOZ, helfen Dir dabei, Deinen Fortschritt und Deine Wettbewerber zu beobachten und Maßnahmen zu ergreifen, damit Du Deinen Rang an der Spitze hältst.

Wenn Du gerne wissen willst, wo Du aktuell stehst und das in die Hände von Profis legen möchtest, machen wir gerne ein kostenloses SEO Audit für Dich!

Fazit

Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist vielseitig und dynamisch. Es dauert lange, um wirklich ein SEO Experte zu werden. Mit diesem Artikel hast Du Dir jedoch die Grundlagen angeeignet und Dir einen guten Überblick über das Thema verschafft.

Der Algorithmus von Google, der die Ergebnisse steuert, ist ständig in Überarbeitung und Verbesserung. Da auch Deine Wettbewerber an ihrer Suchmaschinenoptimierung feilen, ist Deine SEO Arbeit nie fertig. Dennoch gibt es SEO Klassiker, die man als KMU Inhaber oder Content Manager unbedingt umsetzen sollte. Auch wenn Du Deine Suchmaschinenoptimierung von einer SEO Agentur durchführen lässt, ist ein gewisses Verständnis auf jeden Fall hilfreich.

Willst Du mehr über SEO lernen? Oder willst Du diesen Aspekt des Online Marketings selbst für Dein Unternehmen umsetzen? Dann kannst Du in unserem individuellen SEO Coaching zielgenau das Wissen aufbauen, das Du möchtest!

Schreib uns gerne und erzähl uns von Deinem Projekt! Wir sind gespannt und freuen uns darauf, von Dir zu hören. Auch wenn Du die SEO für Deine Firma auslagern möchtest, sind wir für Dich da! Ebenso bei allen anderen Themen rund um den perfekten Online Auftritt – von Deiner eigenen Webseite mit Webshop erstellen bis Social Media Marketing und DSGVO.

small_c_popup.png

Projekt Anfrage

Mit der Nutzung unseres Kontaktformulars akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung.